Babylon Sunset

#

EINE LIEBESERKLÄRUNG AN DEN BRITPOP

Eine Liebeserklärung an die britische Rock- und Pop-Musik der letzten 60 Jahre könnte die EP „Babylon Sunset“ sein, auf den ersten Blick. Einflüsse der jungen Wilden aus den frühen 60′ern bis zu den nicht minder wilden Jungen der 00′er Jahre lassen sich nur schwer leugnen.
Doch durch die Unbekümmertheit
und den Tatendrang den Yesterdays’ Universe an den Tag legen ist ihre Musik mehr als eine Hommage an die elterliche Plattensammlung. Sie lassen vertraute Sounds durch eigene Interpretation überraschend neu erscheinen.
Wissbegierig wurde der ´Beat` aufgesaugt und begleitet nun in Form eines reduziert rumpelnden Schlagzeugs den clever treibenden Bass der die hallenden Gitarrenklänge unterstreicht. So entsteht wie selbstverständlich ein abwechslungsreicher Rahmen für einen markant eingängigen Gesang, der sich nicht selten durch mehrstimmigen Einsatz zur vollen Geltung zu bringen weiß.

„Stuck in these days, watching stars and blue lights
stucking in the dream and in yourself
when we were young, we had made the sunrise
we do not think about our faith and wealth

We’re not in progress, but we’re part of the tide
we’re wasting life and digging in dirt
people awaiting the last stop on the line,
while they tell each other things unheared“
(´Time for Waste` by Yesterdays’ Universe)

Text: Fabian

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MySpace
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • del.icio.us